Und dann war da noch Trend Micro

Veröffentlicht: Donnerstag, 18.11.2010 in IT

Letztens bin ich über einen sehr interessanten Newsticker-Eintrag bei Heise gestolpert, der mir einen herzhaften Lachanfall bescherte und an den ich eben wieder denken musste.

Da beschwert sich Trend Micro, Hersteller von Computersicherheitslösungen, darüber, dass Microsoft jetzt auf einmal seinen eigenen Virenschutz den Menschen anbietet. Wer die gängigen Consumer-AV-Suiten wie Trend Micro Titanium Internet Security (TIS) kennt, der weiß, dass das doch ziemlich üppige Software ist, die dem versierten Anwender mehr auf die Nerven geht, als dass sie ihm wirklich wertvolle Informationen bereitstellt. Und da bietet Microsoft endlich eine Lösung an, die dezent im Hintergrund das macht, was sie soll, ohne dem Benutzer vorzugaukeln, wie vermeindlich sicher er nun ist.

Kein Wunder, dass da jemand seine Felle davonschwimmen sieht. Mein Tipp: Stellt doch eine schöne, schlanke (!) und wenig nervende Software her, die wirklich das tut, was sie soll. Wenn ich an eure Enterpriselösung OfficeScan 7.3 zurückdenke, dann ist das genau das, was ich fordere.

Advertisements
Kommentare
  1. Tobi sagt:

    Geniale Meldung. Die Banditen haben einfach nur Angst, dass das Geld nicht mehr zu Ihnen kommt. Zum Gl icueck habeh solche Probleme nicht. I <3 UNIX. :)

    Jeden den ich kenne, der sich Software aus dem Hause Trend Micro geholt hat, hat es auch gleich wieder geloescht. :)

  2. @Tobi

    Naja, ich kenne die Produkte sowie deren Mitbewerb sehr gut und besonders im Enterprise-Umfeld sind sie definitiv nicht schlechter als die anderen.

    Aber du unterliegst einem Irrglauben, dass Unixoide per se sicherer sind. Ich finde die Statistik leider nicht mehr, da sie auch ein paar Jährchen auf dem Buckel hat, aber darin zeigte eine Untersuchung von gekarperten Root-Servern z.B. deutlich, dass unixoide, allen voran Linux-basierte, deutlich häufiger geknackt wurden als Windows-Server.

  3. Tobi sagt:

    @Der Maskierte
    Ich habe auch nicht gemeint, dass UNIX Code sicherer waere. Ich hatte auch vor ein paar Monaten die Statistik in der Hand. Es sind halt weniger Fehler als kritisch eingestuft. Zum Zweiten werden auch nicht im grossen Stil Schadcodes fuer UNIX geschrieben, weil es sich einfach nicht lohnt.

    Nicht denken, dass ich so einer bin, der sagt: „Warum benutzt du Windows? UNIX ist viel sicherer!“ Das ist natuerlich voelliger Quatsch, dennoch oft in den Insideforen wie Chip (Haha, Joke) zu lesen.

    Tut mir Leid wegen den Umlauten. Laesst sich aber leider nicht aendern hier in Amerika. (Im Prinzip schon, ich habe aber keine Lust immer auf Edit, Symbols, … zu klicken. :)

  4. @Tobi

    Ja, das Experten-Forum Chip ist echt immer wieder der Hit. ;)

    Und keine Sorge, ich weiß doch, dass in den USA Umlaute extra kosten.