Die Realität ist mal wieder schneller, als man bloggen kann!

Veröffentlicht: Freitag, 19.11.2010 in Dies, das und jenes

Da lasse ich heute doch glatt eine Arie gegen Facebook und Konsorten los, schon legt die Realität noch eine Schippe nach. Wie der Spiegel berichtet, wird in den USA wird geprüft, ob nicht Angaben, die potentielle Kunden in sozialen Netzen freiwillig machen, zur Risikobewertung mit einfließen. Dafür sollen „abschreckende“ medizinische Untersuchungen künftig unterbleiben.

Ist klar. Auf eine Untersuchung kann man sich in gewissem Maß vorbereiten. Aber mal eben so alle Schandtaten der letzten Zeit aus einem sozialen Netz zu tilgen, das ist ein echter Kraftakt.

Wann das hier in Deutschland etabliert wird, ist also nur noch eine Frage der Zeit, wenn es nicht gar schon stillschweigend im Hintergrund bereits läuft.

Advertisements
Kommentare
  1. Tobi sagt:

    Du kannst dir sicher sein, dass da noch mehr mit den Daten gemacht wird. Ich will gar nicht daran denken!

  2. @Tobi

    Ich habe da einen sehr realistischen Blick, zwangsweise, darauf, was mit deinen und meinen Daten so alles getrieben wird.

    Datenschutz bedeutet heute halt immer noch: Deine Daten sind vor dir gut geschützt. Und sonst niemand.