Warum ich Patchkabel so liebe

Veröffentlicht: Mittwoch, 22.12.2010 in Dies, das und jenes

Patchkabel sind wirklich eine tolle Sache, über die sich viele gar nicht bewusst sind.

Zum einen gibt es sie in vielen, praktischen Längen, die jedem der zahlreichen Anwendungszwecke gerecht werden. Die 30-50cm Patchkabel sorgen z.B. auf den nach ihnen benannten Patchfeldern zwischen Hausverkabelung und Switches – oder auch im Serverrack – stets für eine gute Verbindung. Ist die Distanz mal größer, gibt es sie selbstverständlich auch in 1 oder 1,5 Metern Länge. Die 3-5 Meter Kabel schließlich lassen jeden Rechner mit der Patchdose vereinen. Und für den von der nächsten Anschlussdose entfernten Härtefall, findet sich auch Kabel zwischen 10 und 20 Meter.

Doch damit alleine gewinnt man noch keinen Krieg. Muss der Azubi gefesselt und geknebelt werden, ist man glücklich, wenn man ausreichend Patchkabel – 3 Stück à 3 Meter reichen – zur Verfügung hat. Aber auch für Fessel- und SM-Spielchen – z.B. im Hotel – eignet es sich wunderbar. Mit 10-20 3 Meter Kabeln und 2 1,5 Meter Kabeln hat man Ruckzuck noch die passende Peitsche gebastelt und kann am nächsten Tag noch beim Kunden die neuen Rechner anschließen. Nie wieder den nächsten Sexshop suchen und verstohlen selbigen betreten und verlassen!

Apropos Kunde. Nervt dieser zu sehr? Hat er eh schon Zahlungsrückstände, die länger als der Rhein sind? 1,5 Meter Patchkabel um seinen Hals gewickelt, dann an beiden Enden kräftig ziehen und er dient als verwesende Warnung für alle anderen Kunden.

Ihr seht, die Möglichkeiten sind gar grenzenlos! Für neue Ideen bin ich immer dankbar.

Advertisements
Kommentare
  1. Bertil sagt:

    Wenn gar nichts mehr hilft:
    Stecker abschneiden und was schönes schneidern. So wie hier:

  2. @Bertil

    Da hätte ich ja glatt doppelt Spaß, wenn ich bei der Dame „durchmessen“ müsste. ;)

    Herzlichen Dank für den Link!

  3. Aha, das sind also Patchkabel und dazu kann man sie verwenden z.b. um lästige Kunden zu „ermahnen“: ;) ;) ;) ;) *grins wie ein Honigkuchenpferd*

    VhG

    Andrea

  4. […] vom Präsentation über Nacht erstellen über Dienstreisen mit dem Häuptling nach Rom bis hin zum Fesseln des Azubis mit Allzweckpatchkabeln passiert dem Maskierten so einiges. Der Stromberg der IT zeichnet so ein vielfarbiges Bild der […]

  5. bertil sagt:

    Habe eben nochwas in die Richtung gefunden: