Manchmal bin ich so böse!

Veröffentlicht: Freitag, 24.12.2010 in Kollegen

Mein Kollege Quax, der frappante Ähnlichkeiten zu Heinz Rühmann aufweist, hatte einen kleinen Verkehrsunfall mit heftigem Blechschaden auf dem Rückweg von einem Kundentermin. In einer unübersichtlichen T-Kreuzung war der Verkehrsspiegel zugeschneit, weswegen er sich langsam mit seinem Wagen hinein tastete. Der Fahrer eines querenden Kleintransporters nahm ihn dennoch zu spät wahr und parkte anschließend in seinem Motorraum.

Die herbeigerufene Rennleitung erteilte Quax zu allem Überdruss noch ein paar Qualifizierungspunkte in Flensburg, weil er hätte – laut ihrer Ansicht – „sein Fahrzeug vor der Einfahrt in die vorrangige Straße verlassen, und sich über die Freiheit selbiger versichern“ (sic!) müssen. Dabei hätten sie sich dies durchaus sparen können. Der nachfolgende Einlauf unseres Häuptlings, warum wieder ein Firmenwagen in der Werkstatt steht und die Versicherungsprämie  erneut steigt, wäre bereits genug Strafe, um dem Lerneffekt genüge zu leisten.

Doch wer den Schaden hat, muss für den Spott nicht sorgen. Nach den üblich-liebevollen Lästerreien im Büro, die Quax selbstverständlich über sich ergehen lassen musste, kam einem boshaften Menschen, der bekennender Maskenträger ist, ein wunderschöner Gedanke. So telefonierte ich hinter Quax‚ Rücken mit seiner Lebensgefahr Lebensgefährtin und vereinbarte ein konspiratives Treffen, zwecks Austausch gewisser Dinge.

Es nahte der Heilige Abend und in der gemeinsamen Wohnung von Quax und seiner Liebsten befand sich ein kleines, unscheinbares Päckchen unter dem Weihnachtsbaum. In diesem fand sich zuerst ein Brief, der sinngemäß folgendes beinhaltete:

Lieber Quax,

damit du künftig bei der ordnungsgemäßen Kontrolle einer Kreuzung auf ihre gefahrlose Befahrbarkeit nicht selbst gefährdet bist, mache ich dir dieses Geschenk. Möge es dich vor weiterem Unbill im Straßenverkehr bewahren.

Liebe Grüße
Dein Maskierter

Und in einer weiteren Umverpackung dann:

Warnweste - Magnus Mertens, lizensiert nach CC by-SA

Ich hätte zu gern sein Gesicht beim Lesen und Auspacken gesehen.

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.