94,95 Euro

Veröffentlicht: Montag, 29.08.2011 in Kollegen

Es ist früher morgen und ich sitze, über meinen Kaffee gebeugt, im Büro. Während ich den erfrischenden Duft dieses lebenspendenden Nektars tief inhaliere, bekanntlich resobiert man Koffein noch effizienter über die Lunge, betritt die sehr junge Sekretärin Sabine Feger mein Büro.

Sabine ist mir äußerst sympathisch und wären wir beide nicht in derselben Firma angestellt, würde es wohl nicht nur beim hemmungslosen Flirten bleiben. Diesem Umstand ist es auch zu verdanken, warum sie mir mit den Worten

Schau mal Maskierter, das habe ich mir gestern gekauft. Chic, nicht wahr? Ob es aber zum Wetter passt?

ein Hauch von Nichts Oberteil präsentiert. Mein Blick auf die Wettervorhersage von Google bestätigt mir, dass ihre Kleidungwahl nicht nur für meine Augen eine gute Wahl war, sondern den zu erwartenden 35°C im Schatten auch gerecht würde. Dies bestätige ich ihr, doch ich komme nicht umhin zu erwähnen:

Mach dir keine Sorgen, du hast eher noch zuviel als zu wenig an. Aber 94,95 wäre mir eindeutig zuviel für das bisschen Nichts gewesen.

Mit großen Augen schaut Sabine mich an und fragt entsetzt:

Woher weißt du, wie viel das gekostet hat?

Grinsend greife ich in die oberste Schublade meines Rollcontainers, ziehe meine Schere heraus, so dass Sabine sie nicht sehen kann, und gehe zu ihr. Mit einem schnellen Schritt und noch schnellerem Griff bin ich hinter ihr, schneide, stelle mich wieder vor sie und halte ihr grinsend das Preisschild unter die Nase.

Oh scheiße, und so saß ich im Bus!

Noch während sie diese Worte ausruft, wird ihr Kopf knallrot – man möchte fast anbeißen – und sie entschwindet schnell aus meinem Büro. Den ganzen Tag schaut sie peinlich berüht weg, wenn ich ihr begegne und mein Grinsen nicht verkneifen kann.

Sind Frauen nicht niedlich?

Advertisements
Kommentare
  1. sachma sagt:

    Kaffee, jetzt weiß ich was ich Heute Morgen vergessen habe. Aber da ich frei habe mach ich es wei Jean-Luc „Earl-Grey, heiß“.

  2. idriel sagt:

    Zu teuer. Eindeutig.

  3. @sachma

    Tee ist eher nicht so meins, wenn es nicht Jager- oder Hopfenblüteneistee ist.

    @idriel

    Danke für die Bestätigung. Ich dachte ja, das sei einfach die genetische Programmierung, die mir da ein anderes Wertverhältnis suggeriert.

  4. sachma sagt:

    Tee ist immer mein Getränk wenn ich lange Zeit habe den zu trinken. Übrigens gibt es noch eine Variante des Eistees die ich dir empfehlen kann; den Long Island Iced Tea.

  5. @sachma

    Wie konnte ich die Variante vergessen? Neben dem Weißen Russen und der Freiheit Cubas immer als leichtes Erfrischungsgetränk gerne genommen.

  6. „Arme“ Sabine Feger – den ganzen Tag mit dem Preisschild am Kragen herumzulaufen. ;) ;) Klassischer Fall – ähnlich wie Verona Pooth beim Joggen: Dumm gelaufen. ;) ;)

    VhG

    Andrea

  7. @rosenyland1984

    Die gute Sabine lief nur von der Wohnung zur Bushaltestelle, im Bus, von der Bushaltestelle Nähe Büro und ein paar Minuten im Büro so rum, ehe sie bei mir aufschlug. Bis auf die schlaftrunkenen Populanten der öffentlichen Nahverkehrsbetriebe und ein paar Passanten und meiner Boshaftigkeit, dürfte sich der spottende Schaden in Grenzen halten. Mal davon abgesehen, dass ich das Preisschild den ganzen Tag demonstrativ auf meinem Tisch liegen hatte und jeden fragenden Kollegen bereitwillig Auskunft zur Historie erteilte. :)

    Merke: Alles was du sagst und tust, kann und wird gegen dich verwendet werden bei meinem Brötchensponsor.

  8. @ Maskierter

    Dann ist es also doch nicht so schlimm für Sabine gewesen – wie ich geglaubt hab‘.

    Der letzte Satz oben betrifft sie – und nicht mich – ich weiß ja nicht mal wer dein Brötchensponsor ist bzw. darf es nicht wissen.

    Ein schönes Wochenende wünscht dir herzlichst

    Andrea