Was bin ich froh Atheist zu sein

Veröffentlicht: Mittwoch, 09.11.2011 in Gedanken

Ganz ehrlich, nachdem ich das gelesen habe, bin ich a) froh Atheist zu sein und b) Kondome zu benutzen:

45-Jährige erwartet ihr zwanzigstes Kind

Advertisements
Kommentare
  1. anna sagt:

    Oh nee… Und wenn es Zwillinge geworden wären? Dann hätten sie ja nochmal nachlegen müssen…

  2. @anna

    Zumindest hätten sie bereits Übung darin gehabt. ;)

  3. Andrea sagt:

    Das mit den 20 Kindern hab‘ ich auch gelesen. Es gibt sogar schon 2 Enkelkinder in der Familie.

    Die Zeiten sind doch vorbei, wo man an einem adeligen Hof oder an einem Bauernhof möglichst viele, gesunde Nachkommen haben soll , oder ?

    Andererseits: Jedem das seine – und: Wer keine Arbeit hat, der macht sich welche.

    VhG

    Andrea

  4. @Andrea

    Scheint ja ganz einträglich zu sein, wenn man den Artikel so ließt. Auch mal eine Methode mit „Kinder machen“ Geld zu verdienen.

  5. Andrea sagt:

    Und der älteste Sohn tritt brav in die Fußstapfen seiner Eltern, mit selbst 1 Kind und 1 auf dem Weg. ;)

    VhG

    Andrea

  6. @Andrea

    Ich sag nur „Idiocracy“.

  7. Andrea sagt:

    @Maskierter

    „Idiocracy“ ? Was bedeutet das ? – Sowas wie: Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm – bzw. Wie die Eltern so der Sohn ?

    VhG, Gute N8

    Andrea

  8. @Andrea

    Ein Film, den man gesehen haben muss.

  9. Andrea sagt:

    @Maskierter

    Nie gehört, den Film – ehrlich nicht.

    Vielleicht gibt es ihn ja auf DVD und ich kann ihn mir in der DVDthek ausleihen, mal schauen.

    VhG

    Andrea