Eine kleine Umfrage unter euch Lesern [Update]

Veröffentlicht: Mittwoch, 14.03.2012 in Dies, das und jenes

Liebe Leser,

nachdem ich heute sehr fleißig war und wieder ordentlich vorgeschrieben habe – aber bei weitem noch nicht so viel wie ich es benötige, um euch mehrere Monate lang zumindest jeden Montag eine neue Geschichte aus meiner Erlebniswelt zu präsentieren – stellt sich mir folgende Frage:

Wollt ihr lieber dann versorgt werden, wenn es was Neues gibt und lebt damit, dass es auch mal mehrere Wochen keine neuen Beiträge gibt? Oder wollt ihr lieber über einen größeren Zeitraum eine gewisse Contenance und lebt entsprechend mit längeren Schaffenspausen?

Hintergrund ist, dass sich beruflich und privat einige Veränderungen ergeben, die mir nicht mehr die Freiräume zum Schreiben lassen, die ich bisher hatte. Zumal es noch ein anderes Projekt gibt, das seinen Tribut fordert und das ich auch einmal vollendet sehen will.

Da ich außerdem jetzt keine Lust mehr habe herauszufinden, wie ich hier Polldaddy integriere, findet die Abstimmung in den Kommentaren statt. Die Abstimmung läuft bis Sonntag, 20 Uhr. Je nach Ausgang könntet ihr dann bereits am Montag um 4 Uhr morgens das erste Werk lesen.

Herzlichst
Euer Maskierter

Nachtrag 22:32 Uhr:
Die Aussage „Wie es mir recht ist“ gilt nicht. Für mich sind beide Wege okay, die Frage ist, was der Mehrheit meiner Leser gefällt. Schließlich schreibe ich ja auch, um von euch gelesen zu werden.

Advertisements
Kommentare
  1. Cala sagt:

    Hallo Maskierter,
    und so löse ich mein Versprechen ein, mich hier häufiger zu tummeln …
    Ich persönlich könnte sehr gut mit einer längeren, aber bitte nicht zu langen Pause leben, wenn es danach das gute Gefühl gibt, sich jeden Montagmorgen auf etwas freuen zu können. Ausschlaggebend ist da tatsächlich die Länge der kreativen Schreibpause – mehrere Monate würde ich da nicht warten wollen ;-) Dennoch vote ich für Variante 2.

    Und natürlich bin ich auch neugierig – es stehen Veränderungen an? Hat der Häuptling sein Zelt umgestrichen? Der Außerirdische seinen Heimatplaneten aufgesucht? Der Rotwein ist ausgegangen? Rinderherden auf mysteriöse Weise ausgestorben? Haben wir doch noch ein Buch mit Maske zu erwarten? Insbesondere letzteres wäre interessant zu wissen ;-)

  2. Eunoia sagt:

    Quality not quantity.

  3. @Cala

    Wie treffend deine Aussage mit „Zelt umstreichen“ ist, glaubst du gar nicht. Allerdings ist diese Veränderung schon seit längerem bekannt. Nein, ich bin schlicht arbeitstechnisch noch mehr involviert und bin in meiner spärlichen Freizeit noch öfters unterwegs, um endlich den Traum reich zu heiraten, wahr werden zu lassen. ;)

    Das andere Projekt ist in der Tat ein Buch, jedoch eines, an dem unser lieber Karl Theodor Maria Nikolaus Johann Jacob Philipp Franz Joseph Sylvester Freiherr von und zu Guttenberg gescheitert ist. ;)

    @Eunoia

    Quality for sure but at which frequency?

  4. Christopher sagt:

    Zelt umstreichen? Du arbeitest beim Shopblogger? Der flaggt ja schließlich auch um… Scheint nen Trend zu sein momentan…

    Ich bin für die Variante, die für dich einfacher ist.
    Schließlich sind wir ja hier zu Gast und da richtet man sich nach dem Gastgeber, der so freundlich ist, einen zu empfangen.

  5. @Christopher

    Nein, ich verlange eine Entscheidung von EUCH. Wie wollt IHR es lieber? Mir ist beides recht. Aber ich schreibe ja auch, um gelesen zu werden und deswegen ist die Frage, wie ihr am liebsten liest.

  6. Simon sagt:

    Ich hätte deine Artikel gern sofort wenns was gibt. Egal ob da Monate der Ruhe dazwischen sind oder nicht

  7. cyberjoker sagt:

    Sofort bitte, und zwar täglich!
    Dawei dawei!

    ;-)

  8. Gustav sagt:

    Nachdem ich inzwischen auch schon eine Weile mitlese und des öfteren sehr herzhaft gelacht habe bin ich für kürzere Pausen und somit etwas verteilteres veröffentlichen. So hat man immer mal wieder etwas.

    Gustav

  9. Nobelix sagt:

    Tja, was soll ich sagen…als ehemals stiller Mitleser melde ich mich auch mal zu Wort und sage: verteil das ruhig – und wenn es nur alle zwei Wochen oder alle drei Wochen etwas zu lesen gibt, ist das halt so. Dafür wird die Vorfreude um so größer…

    Aber ich will dich auch nicht all zu lange von deiner Rotwein-Marinade und vom Paarhufer-Filet trennen :-)

  10. Felidana sagt:

    Ich sag mal hallo, hab hier bisher nur still mitgelesen… Ich wäre ja für eine Kombination, sprich: bevor du viele Artikel innerhalb kürzester Zeit raushaust, spar Dir lieber etwas für Durststrecken auf, aber ansonsten her damit wenn es fertig ist.

  11. Weiter so! Das sind doch mal Meinungen, wie ich sie zur Entscheidungsfindung benötige. Vielen Dank an all die stillen Mitleser, die sich hier schon geäußert haben. Und eine Aufforderung an diejenigen, die es noch nicht getan haben: Es geht um euch! Spricht mit mir und euch wird geholfen!

  12. Als regelmäßiger Mitleser, freue ich mich, dass dieses Highlight der Blogerstellung weitergeht. Danke lieber Maskierter.

    Der Erscheinungsrhythmus ist mir persönlich ziemlich egal. Da Du aber eine Entscheidung suchst, stimme ich mal für die zweite Option. Außerdem ist Contenance ein schönes Wort. :-)

    Viele Grüße aus dem Norden der Republik.

  13. Anna sagt:

    Ich bin auch für die Kombination, ein paar „Reseveartikel“ falls die Pause zu lang würde (deutlich über 1 Monat) aber sonst wann immer dich die Muse überkommt.

  14. Sabine sagt:

    Ich lese lieber ab und zu mal was als wochenlang gar nichts

  15. Tom sagt:

    Als sonst stiller Mitesser, äh -leser, will ich auch mal meine Meinung da lassen.
    Ich warte auch lieber mal auf einen neue Beitrag, der dann vermutlich qualitativ höherwertig ist, als dass ein Artikel nur erscheint, weil gerade Montag ist. Aber dennoch denke ich, dass der Vorschlag von Felidana sinnvoll ist, Artikel in petto zu haben, damit ggf. unsere Durststrecke nicht zu lang wird. :)

  16. Kenny sagt:

    Ich selbst bin eher ein Freund von regelmäßig neuem Content, daher würde ich die Montagsvariante begrüßen. So hab ich wenigstens immer einen guten Start in die Woche ;)

  17. Marc sagt:

    Regelmäsig ist schön, aber wenn Dich mal wieder die Schreibwut packen sollte: besser mehrere Artikel /Monat (oder /Woche?), als einen Vorrat von >>5 Geschichten rumliegen lassen.

    Denn merke: Geschichten sind kein Rotwein, die werden mit der Zeit nicht unbedingt besser…

  18. Christopher sagt:

    Okay, dann stimme ich mal Felidana zu. Gerne vorschreiben, aber dann so verteilt, dass es nicht zwischendurch wochenlange Pausen gibt.

  19. Briareos sagt:

    Ich schließe mich einigen Vorpostern an : Quality not quantity bzw. mehrere Geschichten in der Hinterhand haben und sinnvoll verteilt ans das darbende Volk verteilen.
    Für was gibt es Bookmarks und RSS? Ich warte lieber eine paar Wochen auf eine gute, ausgereifte Story als auf etwas Hingeklatschtes weil die „Dead-line“ naht. Und letzten Endes ist es ja Dein Spaß am Schreiben der nicht durch Druck verloren gehen soll.

  20. @Briareos

    Wenn der Spaß nicht gegeben wäre, würde ich es nicht tun. Keine Sorge. Aber jeder Schreiberling will ja auch gelesen werden und ich habe die Wahl zwischen zwei Arten, die mich unter keinen Druck setzen, außer dass ich meine Schreibwut kanalisiere. Und es ist eben ein schöner Ausgleich zu der anderen, trockenen Schreibarbeit. Als ich gestern über der – mal wieder – brütete, überkam es mich und schwupps waren zwei neue Einträge vorgeschrieben – plus weiterer, die in der Zwischenzeit den Weg aus meinen Finger heraus fanden.

    Und jetzt habe ich bereits eine Idee für einen neuen Blogeintrag, den ich gleich mal in Text gieße. ;)

  21. Flo sagt:

    Ich bin auch für eine regelmäßige Veröffentlichung… ;)

  22. […] Kommentare Flo on Eine kleine Umfrage unter euch…Der Maskierte on Eine kleine Umfrage unter euch…Briareos on Eine kleine Umfrage unter […]

  23. noxx sagt:

    Ich bin auch für eine regelmäßige Veröffentlichung; also im Grunde so wie du es die letzten Wochen und Monate bereits gemacht hast. Dann kann man sich schon immer auf ne neue Geschichte Montag morgens freuen.

  24. August sagt:

    Ich bin dafür, dass die Beiträge lieber etwas verteilt werden, damit die Pausen nicht zu lang werden.

  25. Nick FMSoundZ sagt:

    Lieber gut geschriebene Geschichten! Lese erst seit kurzem aber fand die Frequenz vollkomen OK. Natürlich freut man sich auch ab und zu mal was gerade geschenes zwischendurch reinzubekommen……

  26. @Nick FMSoundZ

    Dir ist aber hoffentlich schon klar, dass wie im Beitrag „Meine Arbeitsweise“ geschildert, diese Frequenz eben auf einem ausreichend großen Pool an Vorarbeit bestand, aus dem ich schöpfen konnte.

  27. Toby sagt:

    Mir ist es lieber, die Woche am Montag morgen mit einem Eintrag aus der maskierten Welt zu beginnen …und zwar möglichst regelmäßig.

  28. hannes sagt:

    hallo,
    lieber längere kürzere pausen als einen monatelangen bruch.

    danke für dein schreiben

    hannes

  29. Erik sagt:

    Contenance finde ich beim Bloggen eigentlich besser. Also Variante 2.

  30. Stefan sagt:

    Hallo Maskierter,

    ich finde das Montag morgen Ritual sehr schön. Deine Geschichten sind ja zeitlich unabhängig, von daher finde ich, kann der Rhythmus ruhig beibehalten werden.

  31. @Stefan

    Rituale sind schon sexy. ;) Dieses Jahr wieder Kirschblütenfest in Elmering-Sußen bei Bad Drecksweiher?

  32. Kangoonaut sagt:

    Hallo Maskierter,

    eine regelmaessige Montagsveroeffentlichung waere ein guter Start in die Woche.

  33. tina sagt:

    Regelmäßige Postings sind für mich als Leserin einfacher und halten mich eher bei der Stange. Ja, sicher, ich hab Dein Blog natürlich im Feedreader, aber die Blogs wo alle 3 Monate dann 10 Artikel aufeinmal kommen finde ich immer etwas seltsam – obwohl ich selbst so blogge weil ich einfach dann was schreibe (und gleich veröffentliche) wenn’s mir passt X-)

    Aber als Leserin ist mir ein Modus wo am besten 1x/Woche an einem bestimmten Tag was kommt am liebsten – mit Blogpausen von max. 3 Wochen dazwischen (also mind. 1 Post/Monat).

  34. Christoph sagt:

    Hi,
    ich hab dich in meinem FeedReader und freue mich, wann immer es von Dir was zu lesen gibt.
    Ich lese meine Feeds auch nicht gleich sofort, sondern wenn ich die Ruhe habe, das zu tun.
    Von dem her bin ich eh nicht in near-time unterwegs, was deine Beiträge angeht.
    Daher kann ich auch mal mit längeren Pausen leben.
    Und btw. bin ich dir noch ne Antwort zum Salat schuldig. Nur soviel: Lecker wars :o)

  35. Mario sagt:

    Hau‘ das Zeug raus, wenn es gerade angefallen oder geschrieben wurde.

    Finde ich irgendwie authentischer.

  36. stahldame sagt:

    Mir wären regelmäßige Postings lieber, auch wenn sie dann „aus der Schublade“ und nicht live sind.

  37. @Mario & stahldame

    Prinzipiell sind alle Erlebnisse hier fast ausschließlich „aus der Schublade“, da ich selten – aus Gründen der Anonymität – Dinge live schildern kann. Wenn, dann eben nur völlig Unverfängliches.

  38. Jack sagt:

    Hm…ein Full-Blast wäre Kontraproduktiv. Das ist wie beim Striptease, wo die Dame dann nur 5 sek. braucht, um sich zu entblättern. Nicht sehr erotisch! :-P

  39. eigenhirn sagt:

    Lieber Maskierter,

    wahren Sie die Contenace!
    Unbedingt!

    Seien wir ehrlich:
    in weitem Rahmen ist es ist doch völlig wurscht, WANN sich bestimmte Ereignisse begeben haben.
    Hauptsache, sie HABEN sich ereignet – oder zumindest: hätten sich ereignen können.

    Ob die betreffende Situation vor zwei Wochen oder vor zwei Jahren statt fand, ist relativ belanglos.
    (Solange die Möglichkeit besteht, dass das Ereignis auch kürzlich hätte statt finden können.)

    Kurz und gut:
    Ich bin eindeutig für die _regelmäßige_ Veröffentlichung von Merkwürdigkeiten, Erlebnissen, Besonderheiten und komischen Situationen.
    Unabhängig davon, wann sich die betreffenden Ereignisse möglicherweise wirklich ereignet haben sollten.

  40. @Jack

    Wenn du aber ganz dringend auf den Entsafter musst, können 5 Sekunden eine Ewigkeit sein. :D

  41. @eigenhirn

    Bitte nicht Siezen im Blog, da fühle ich mich noch älter als ich eigentlich schon bin. ;)

  42. Jack sagt:

    Ich weiß was du meinst. ;-) Klar, es ist gegen die menschliche Natur! Deine Beiträge sind virtuelles Zucker und ich lecke mit den Augen den BIldschrim ab. Ich giere, wie jeder andere auch, nach Content. Ob das nun Fotos, Mangas, Videos oder deine Storys sind, alles ist irgendwie interessant.

    Das Besondere, und das wirst du ja selbst wissen, ist die Art und Weise, wie du das alles Präsentierst. Daneben ist die Interaktion mit dir natürlich das Kandisstück im Zuckerhaufen. ;-)

    Ich bleib dabei, wider meiner Gier, mach so weiter wie bisher. :-D

  43. @Jack

    Wenn du jetzt noch weiblich und vermögend wärst, wir könnten so schöne Kinder miteinander haben. :D

  44. Jack sagt:

    Whahaha….ich bin weder beides! :-P Aber ich fasse das mal als Kompliment auf!

  45. @Jack

    Das mit dem fehlenden Chromosomenteil war ja offensichtlich, das andere schwer vermutet. ;)

  46. Jack sagt:

    Japp, vom virtuellen Zehnkampf ist noch keiner reich geworden, aber der Spaß an der Arbeit ist mir irgendwie wichtiger und wer weiß heutzutage noch, wie lang es eine Firma geben wird.

    Jedenfalls merk ich in der Firma wo ich bin, den Effekt meiner Arbeit noch eher als in einem Callcenter oder solche Späße. Man freut sich über jede Idee, die man einbringen kann.

  47. DenSch sagt:

    zeig her den shit wenna feddich is !

  48. Karl H. sagt:

    Gerne würde ich wöchentlich etwas von Dir lesen, auch wenn es nur ein kurzer Beitrag ist!

  49. Andrea sagt:

    Sofort, spontant – wenn’s ein Thema gibt, dass dir lieber Maskierter unter den Nägeln brennt/auf der Zunge liegt etc.

    Auch wenn zwischen den Einträgen einige Zeit (Wochen, Monate) vergeht, das passt schon (= geht schon in Ordnung. )

    VhG

    Andrea

  50. DerHoepp sagt:

    „lieber dann versorgt werden, wenn es was Neues gibt und lebt damit, dass es auch mal mehrere Wochen keine neuen Beiträge gibt“

    Lange Texte, die mit wohlgewählten Worten, humorvoll spannende Situationen darstellen, sind klar deine Stärke. Meiner Meinung nach ist es wesentlich interessanter (und authentischer), wenn diese Stücke dann erscheinen, wenn sie dir – wie Andrea so oder so ähnlich so schön sagte – auf der Zunge brennen. Ich glaube, regelmäßiges Schreiben erfordert sehr viel Konsequenz und Disziplin und letztendlich wird es wieder darauf hinauslaufen, dass nicht für jeden Montag eine tolle Geschichte entsteht.
    Also lieber unregelmäßig und zwischendurch ein Zückerchen, als regelmäßig, dafür aber am Ende von der Wirklichkeit eingeholt.

  51. almandor sagt:

    Ich hätte den Beitrag gerne wenn er fertig ist. Habe auch kein Problem dazwischen zu warten

  52. @Andrea & DerHoepp

    Wie ihr in „Meine Arbeitsweise“ gelesen habt, würde ich euch dann aber mit einer Kladde von Artikeln erschlagen. Dinge, die mir auf der Fingerkuppe brennen, kippe ich seit eh und je sofort hier rein.

  53. mm. sagt:

    Bin eher für den regelmäßigen Rhythmus mit Geschichtenvorrat, aber wenn sich was aktuelles direkt schreiben lässt, dann stell es lieber gleich ein. :)

  54. Quark sagt:

    Dann komm ich auch mal aus der Deckung des stillen Lesens, in der ich schon längere Zeit gelauert habe. Ich finde die Regelmäßigkeit nicht so wichtig – das ist hier schließlich kein Newsletter oder so, der in festen Intervallen erscheinen sollte. Lieber dann neue Artikel, wenn sie neu sind. In den Schreibpausen kann ich mir ja überlegen, wie ich dich davon überzeugen kann, dass Fleischkonsum falsch ist. Wobei ich da ehrlich gesagt wenig Hoffnung habe, so stolz wie du von deinem Fleischessen berichtest…. Und nur deine ansonsten wirklich sehr guten Artikel lassen mich das gerade noch ertragen :-) Da kannst du dir was drauf einbilden.

  55. @Quark

    Vielen Dank für die Lorbeeren. Aber das mit dem Fleischkonsum, das wirst du bei mir nicht ändern. Möge sich jeder von uns so ernähren, wie er es für richtig hält.

  56. Ben sagt:

    Einmal in der Woche oder auch alle zwei Wochen ein Artikel fände ich besser.
    Und wenn der Artikelpool mal aufgebraucht ist und es noch keine Neuen gibt akzeptiere ich auch eine kurze Umfunktionierung zu einem Rezepteblog. ;-)

  57. Die Sekreteuse sagt:

    Hi,

    am liebsten wäre mir Variante 2 mit einer gewissen Regelmäßigkeit, also z.B. jeden 3. Montag oder so.
    Da ich selbst blogge und aus privaten Gründen mehrere Monate pausieren musste, weiss ich, das soo lange Pausen den Lesern gar nicht gefallen.
    Dann lieber ab und an etwas aus der „Konserve“ – Dosenfutter kann auch gut „schmecken“;-))

  58. Offizieller Tresenschmuck der Fu-Bar sagt:

    Aus ganz egoistischem Eigeninteresse bestehe ich darauf, dass du deine Artikel nach dem Schreiben erst mal eine Weile in Ruhe lässt, um sie dann zu gegebener Zeit zwecks anstehender Veröffentlichung noch einmal gegenzulesen. Ergo Variante 2.

  59. Andrea sagt:

    @Maskierter

    Jetzt hab ich noch eine Idee, die durchaus zu deinen beiden Vorschlägen passt: Schreib‘ einfach dann einen neuen Artikel bzw. poste ihn – wenn du dazu in der richtigen Verfassung/Stimmung bist – egal ob der Artikel nun spontan oder vorgefertigt ist.

    Ich selbst bin auch mehr der Typ, der nur dann etwas neues schreiben kann, wenn die Stimmung dazu passt.

    Was meinst du dazu ?

    Also wenn ein Artikel am Montag aus diversen Gründen nicht möglich ist, dann folgt dieser eben einen Tag oder zwei Tage später. – Es eilt ja damit nicht.

    VhG

    Andrea