Schlüsseltausch

Veröffentlicht: Montag, 04.06.2012 in Kollegen

An einem schönen Freitag musste ich zeitig Feierabend machen, da ich noch einen privaten Termin einige hundert Kilometer entfernt hatte, zu dem ich pünktlich anreisen wollte. Fünf Minuten vor meinem geplanten Feierabend würgte ich dementsprechend freundlich, aber bestimmt, einen Kunden am Telefon ab, schmiss meinen Krempel in meine Tasche und flitzte zum Auto.

Dort angekommen stellte ich erschreckt fest, dass Der Häuptling mich eingeparkt hatte. Da ich als erster in der Firma – noch vor dem Weckruf der Hühner – war, hatte ich den Platz direkt links vom Eingang erwischt. Direkt rechts, etwa 5 cm von meinem Außenspiegel auf Beifahrerseite entfernt, war die gläserne Wand des Windfangs. Ganze 8 cm gewährte mir mein Oberster Luft auf der Fahrerseite. Selbst für meine filigrane Erscheinung zu meinen besten Zeiten eine unmögliche Mission; gute 20 kg später reiner Irrsinn.

Ich stapfte also zurück ins Gebäude und suchte das Büro meines Stammesführers auf. Doch dieser befand sich noch in einem wichtigen Meeting. Zum Glück hat er die Angewohnheit, seine Schlüssel und sein Portemonnaie stets im Büro liegen zu lassen. Und in diesem Moment hatte ich eine schöne Idee. Ich schrieb einen Zettel, legte auf diesen meinen Autoschlüssel und entfernte den Schlüssel des R8 meines Häuptlings aus dem Schlüsselring. Dann ging ich mit breitestem Grinsen aus dem Büro hinaus, schloss wieder die Tür, lächelte Sabine Feger freundlich zu, die als letzte der Vorzimmerdamen ihre Dienste heute verrichtete, und verließ das Gebäude.

Als ich meine Sachen in der Chefsänfte verstaut hatte, koppelte ich noch schnell mein Privathandy mit der Freisprecheinrichtung, schaltete mein Diensthandy aus und startete den Motor.

Was soll ich sagen? Auch wenn ich kein Autonarr bin, der Sound des 10-Zylinder-Mittelmotors jagt mir regelmäßig angenehme Schauer über den Rücken. In der Playlist des Boardentertainments entdeckte ich dann noch ein neues Album einer meiner Lieblingsbands, das ich mir noch zulegen wollte, und die Fahrt zu meinem Termin konnte beginnen.

Ich fuhr gerade auf die Autobahn, da klingelte mein Handy wütend. Grinsend nahm ich den Anruf entgegen:

Maski, geht’s dir noch gut?

Wieso sollte es mir denn nicht gut gehen?

Was soll der Scheiß mit dem Zettel „Strafe muss sein!“ und dass du dir einfach meine Karre krallst?

Wer hat mich denn zugeparkt? Und wem liege ich schon seit Tagen auf den Ohren, dass ich heute pünktlich zu meinem Termin muss, komme was wolle? Und du hattest ein superwichtiges Meeting, da wollte ich nicht stören.

Einfach umparken wäre auch zu viel verlangt gewesen, was?

Du rechnest doch nicht ernsthaft damit, dass ich so eine triviale Lösung auch nur in Erwägung ziehe. Außerdem hätte das viel zu lange gedauert!

Na dann mal viel Spaß bei deinem Termin, aber wehe du fährst mir einen Kratzer in die Karre. Jetzt darf ich am Wochenende mit deiner Luftpumpe rumgurken.

Als ob du nicht auf den Porsche ausweichen würdest. Übrigens, das nächste Mal park mich bitte mit dem zu, ich mag Abwechslung bei meinem fahrbaren Untersatz.

*tuuuuuuuuut*

Mit einem fetten Grinsen im Gesicht genoss ich die Tour gleich doppelt und dank der üppigen Motorisierung war ich auch in der Hälfte der veranschlagten Zeit am Ziel.

Kommentare
  1. Wolfy sagt:

    Geile Aktion *g*
    Wobei… kann das Ding mit Torstens Roten mithalten? *keine Ahnung von Autos hat und nicht mal ein Lambo vom Trabant unterscheiden könnte* (dezent übertrieben)

  2. Grandios! Ich hätte mich das allerdings auf keinen Fall getraut….also, Glückwunsch zum Mut und zum „geliehenen“ Auto!

  3. x2phantom sagt:

    Pics or didn’t happen ;)

  4. @Wolfy

    Torstens Roter stinkt – meiner Meinung nach – gegen den R8 ab.

    @Schwiegermutter inklusive

    Naja, man hätte als Hintergrund wissen müssen, dass wir uns gegenseitig wann immer die Möglichkeit besteht, zuparken – ist so ein Running Gag unter Freunden. Und Der Häuptling hat eben schlicht vergessen, dass es an dem Tag eine doofe Idee ist.

    @x2phantom

    Bilder von einem R8 findest du im Netz zuhauf. ;)

  5. Haha, was für eine großartige Aktion. Ich hoffe du hast der Chefkarosse auf der Autobahn ordentlich die Sporen gegeben.
    Und Recht hast du. Strafe muss einfach sein. Ich hoffe der Häuptling kommt nicht bald schon auf den gleichen Trichter^^

  6. @gotsassaufeinemast

    Die Nummer mit dem gegenseitigen Einparken ist – wie ich schon kommentierte – ein Running Gag. Ergibt sich auch nicht allzu oft die Möglichkeit zu. Und die nutzen wir. Und das nächste Mal darf er es gerne mit dem Porsche tun. Den habe ich bisher nur zweimal fahren dürfen, den R8 inzwischen doch ein halbes Dutzend Mal.

  7. Ex-Admin sagt:

    Cool, dass der Häuptling auf gediegene Autos aus D-land steht. Ich hätte auch gerne einen Boss, der eine solch unverkrampfte Haltung gegeüber einem R8 hat. Ich hoffe mal, dass die Bahn frei war :-)

  8. @Ex-Admin

    Weitestgehend frei, auch wenn so ein lahmer 5er BMW ab und an meine Spur blockierte, ehe er meiner Gewahr wurde. ;)

  9. Andrea sagt:

    So einen verständnisvollen Chef hätte ich auch gerne. – Sich gegenseitig zu parken finde ich lustig.

    „Ein Fass, vier Reifen , ein Stoppel – fertig ist der Opel.“ – Soviel zu meiner Erkenntnis über Autos.
    „Autos sind für mich Blechdosen mit vier Rädern dran.“ (zitiert nach Nina Ruzicka (vormals Comiczeichnerin: „Der Tod und das Mädchen).

    VhG

    Andrea

  10. Jackster sagt:

    Bei mir auf Arbeit wär’s Fiat Punto gegen BMW X3. Aber mein Chef würde mich rund machen wie ne Felge, würde ich mir einfach (wobei bei dir ja erschwerende Umstände da sind und bei uns auf Arbeit das zuparken nicht direkt geht) mal so sein Auto ausleihen, das steht fest. xD

  11. @Jackster

    Das hätte auch wirklich nicht jeder machen dürfen. Da wir aber sehr eng befreundet sind, er meinen Fahrstil zu genüge kennt, da er oft neben mir saß, auch im R8, konnte ich mir den Scherz erlauben. Und er wusste auch, wie wichtig mir der Termin ist.

  12. Jackster sagt:

    Aber fucky is, wenn da wirklich nen Kratzer reinkommt…warum auch immer. Solche dummen Sachen gibt’s oft, muss ja net mal deine Schuld sein. Auf jeden Fall, nice Trolling! *hier trollface einfügen*

  13. Robin Urban sagt:

    Geile Aktion! Mein Chef würde das bestimmt auch mitmachen, aber leider haben weder er noch ich ein Auto ;)

  14. @Robin Urban

    Das erschwert so einen Autotausch natürlich sehr.

  15. Awesome ^^

    Gegen einen R8 würde ich nix sagen, allerdings darf niemand meinen Corrado G60 fahren :)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s